Das Flächenmikroskop© Roboskop

 

Ein Tablett unter Windows 10. Eine digitale Consumer-Kamera. Plus unsere Bilderkennung: Das ergibt das präziseste und kostengünstigste Device zur Qualitätskontrolle im Textilbereich, das Flächenmikroskop© Roboskop.

Es analysiert und dokumentiert Fehler in textilen Prototypen sowie aus laufender Produktion. Flexibel einsetzbar in der Fertigung. Im Labor. Oder im Reklamationsmanagement beim Kunden.

Entsprechend den unterschiedlichen Einsatzszenarien gibt es das Roboskop in einer mobilen Version mit Akku-Versorgung (Roboskop mobil) und in einer stationären Variante (Roboskop Labor).

 

 

Roboskop Mobil

 

Akku betrieben, tragbar. Computer, Display, Kamera, Auflicht, Seitenlicht, Bilderkennungs-Software. Alles in einem Gehäuse.

Kann auf der Warenbahn verschoben werden

 

Roboskop Labor

 

Netz betrieben, bis zu 3 Kameras, 10µm Details, verfahrbare Achsen. Auflicht, Seitenlicht, Durchlicht, motorisch verstellbarer Polfilter für CF, Bilderkennung wie bei der mobilen Variante

Bildfeld 20x30cm, Zoom: mit einem Doppelklick am Bildschirm kann ein Detail kleiner als ein Haar mit bis zu 50facher Vergrößerung dargestellt werden

 

Roboskop Inline

Für bandförmige Waren. Die Inspektionsbreite entsprcht der Warenbreite. Es wird die gleiche Software wie für die restliche Roboskopfamilie eingesetzt. Die Zahl der Kameras ist höher, um z.B. bei 1,8m Warenbreite zu prüfen.

Ob die Bilderkennung die störenden Materialfehler auch findet, wird vor Anschaffung der Inline Kontrolle mit dem Roboskop mobil getestet

Der Adler sieht aus 1km Höhe eine Maus. Mit unserem Roboskop sehen Sie 1/100mm große Details in einer Fläche von 20x30cm

Mit den Augen des Adlers.

Dem König der Lüfte abgeschaut

Mit der höchsten am Markt verfügbaren Auflösung „sieht“ das Flächenmikroskop© Roboskop scharf wie ein Adler. Der überblickt aus einem Kilometer Höhe ein riesiges Areal, fokussiert aber gleichzeitig auf eine winzige Maus am Boden. Ähnlich das Roboskop: Es bietet das 200-fache Sichtfeld eines herkömmlichen Mikroskops (bis zu DIN A4), erkennt mit seiner 50 fachen Vergrößerung darin aber dennoch „auf einen Blick“ Fehler in der Winzigkeit von nur 1/100 Millimeter (10 µm). Das bedeutet. Exakt wie das Auge des Adlers: Weitwinkel- und extremes Teleobjektiv in einem.

Sofortbild statt Warteschlange

Zwei Finger genügen, um auf dem Touchbildschirm per Gestensteuerung auf die vorher von der Bilderkennung als kritisch erkannten Stellen des Prüfobjekts zu fokussieren: Sofort herrscht Gewissheit über Art und Umfang des Problems. Fläche, Durchmesser und statistische Verteilung von Fehlern werden erfasst und protokolliert. Ohne zeitaufwendiges Zoomen, wie es die herkömmliche Mikroskopie üblicherweise erfordert.

„Kommissar Licht“ ermittelt von drei Seiten

Keine Oberfläche gleicht der anderen. Und nicht jede Beleuchtung bringt jeden Makel an den Tag. Die Light-Box  (im Lieferumfang enthalten) lässt mit ihrem Triple-Light aus Streif-, Auf- und Durchlicht keinen Fehler unentdeckt. Was dabei als Fehler gilt, ist definierbar und kann in die Inline-Kontrolle der Serienproduktion übernommen werden.

Reproduzierbare Prüfbedingungen

Fehler sollen nicht nur erkannt, sondern durch laufende Verbesserungen vermieden werden. Deswegen merkt sich das Roboskop alle Einstellungen für Kamera, Beleuchtung usw.  - sogar die Winkelstellung des Polfilters -    um nach Monaten noch unter gleichen Bedingungen die Prüfung wiederholen zu können.

 

Unterm Strich:

  • “Out-of-the-Box“: Das Flächenmikroskop© Roboskop ist eine kompakte und komplette Lösung zur Qualitätskontrolle auf Industriestandard. Sie bietet sich bei der Entwicklung neuer Produkte aus beliebigen Textilien und Folien an, die hohen Kontrollbedarf haben. Änderungen in Material- und Maschinenparametern sind in Echtzeit erkennbar. Die mit dem Roboskop erprobte Bilderkennung kann von uns später in eine Inline-Kontrolle übernommen werden.
  • Flexibel und vielseitig. Dank Akku und Transportfähigkeit ist vor allem das Flächenmikroskop© Roboskop mobil in allen Betriebsstätten des Unternehmens einsetzbar, es kann einfach an Fehlstellen in der Warenschau zur Fehlerbewertung geschoben werden und unterstützt auch beim Reklamationsmanagement „vor Ort“ beim Kunden. Das Roboskop Labor integriert sich mit geringem Bedarf an Stellfläche bei hohem Analyse-Output in die vorhandene Umgebung von Labor oder Qualitätskontrolle.
  • Traversierende Kontrolle. Das Roboskop kann auch auf einer Achse in der Produktionsmaschine montiert werden. Hin und her pendelnd kontrolliert es die darunter laufende Warenbahn.