Innovation mit Tradition

Robomat ist eine Ingenieurs-Denkfabrik, deren Wurzeln bis in die 1980er-Jahre reichen.
Was wir schon geschafft haben:

PC-Software bevor der PC erfunden wurde

Wir bauten aus  ersten grafikfähigen Computerplatinen einen Rechner und entwickelten darauf ein CAD Programm für Fertigteilwerke

Sirius Computer

1982 kam man mit lediglich zwei Disketten-laufwerken und 564 kB Arbeitsspeicher aus. CAD-Programme liefen damals nur auf Großrechnern

Als der PC auf den Markt kam waren wir die 1.

.. die für den PC eine schlanke CAD-Software für Fertigteilwerke liefern konnten

das hat uns die Marktführer-schaft gebracht

Die CAD Software übernimmt den Architektenplan und errechnet einzelne Fertigteilelemente

Industrie 4.0 in den 90er Jahren

Die Entwicklung eines Leitrechners brachte uns die Möglichkeit, die Maschinen im Fertig-teilwerk mit den CAD-Daten zu steuern.

Schalungs-Roboter

Serienfertigung, obwohl jedes Fertigteil anders aussieht. Damit die Fertigteile dennoch passen, haben wir die Steuerung für einen Roboter entwickelt, der Seitenschalungen mit Magneten fixiert

Weltweit erster Mauerroboter

... der komplette Ziegelwände in der Halle mauert. Die  Position der  Mauersteine berechnet unser CAD, der Leitrechner koordiniert das Ganze.

1995 erstmals Bilderkennung

... eingesetzt, um gebrochen angelieferte Mauerziegel auszuscheiden

Entwicklungen ab 2.000

Zeiterfassung für Philips

Als 2. Standbein haben wir ein Zeiterfassungs- Gerät entwickelt, produziert und das Philips Logo angebracht. Verkauf machte Philips

CPU mit Mikroprozessor selbst entworfen

Das Design des Gerätes, die Elektronik Hard- und Software stammen von uns. Später haben wir die Abteilung Zeiterfassung verkauft.

Pic&Place Zuführ-Roboter

Wir wagen uns an die Entwicklung eines eigenen Roboters der, dank perfektionierter Bilderkennung, dreidimensionale Teile greift

Hochflexible Fertigung

Alleinstellungsmerkmal: Der Roboter kann 6 verschiedene Teile in einem Arbeitszyklus greifen

Qualitätskon-trolle Textil

Seit 2012 fokussieren wir unsere Anstrengungen auf die Bilderkennung zur Qualitätskontrolle für Technische Textilien.

Inlinekontrolle von Membranen

0,1mm grosse Poren sind zu finden

Flächen Mikroskop

Die neuste Entwicklung ist ein Mikroskop mit einem bisher nicht dagewesenen Sehfeld. Es ist vergleichbar mit einem Adler, der aus 1km Höhe eine Maus sieht.

Eine clevere Kamera-Anordung macht's möglich

... in Sekundenschnelle auf ein eingewalztes Insekt zu zoomen. Die Bilderkennung berechnet die Fläche des Fremdkörpers

Seit 2012 fokussieren wir unsere Anstrengungen auf die Bilderkennung zur Qualitätskontrolle bandförmiger Materialien, insbesondere Textilien und aktuell auf ein neuartiges Mikroskop.